Unbürokratische finanzielle Hilfe

Caritas-Vergabeausschüsse der Pfarreien
St. Georg, St. Laurentius und Hl. Kreuz in Bensheim

Die Caritas-Vergabeausschüsse der katholischen Pfarreien in Bensheim sind unbürokratisch und schnell für Bedürftige und Hilfesuchende da, wenn Unterstützung benötigt wird. Das kann sein:

  • ein kleiner Kredit zur Überbrückung einer finanziellen Notlage
  • die kostengünstige Vermittlung einer Küche oder eines Haushaltsgerätes
  • die Übernahme von Fahrtkosten für Freizeiten, wenn Familien dazu nicht in der Lage sind
  • Aktionen zur Integrationsförderung
  • Zuschuss zur Essensausgabe der Franziskaner für Obdachlose
  • Kostenzuschüsse für notwendige, aber nicht von den Kassen finanzierte Heilbehandlungen
  • und Vieles mehr

Unser Grundsatz:

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • die Religion spielt keine Rolle
  • Wo Not ist, wird geholfen!

Kontakte:

Pfarrbüro Sankt Georg Sankt Laurentius Heilig Kreuz
Marktplatz 10 Hagenstr. 22 Weserstr 3
Telefon 06251 – 175160 06251 – 4160 06251 – 72909
Fax 06251 – 1751629 06251 – 570728 06251 – 71357
mail info@st-georg-bensheim.de st_laurentius@gmx.de pfarrbuero@heilig-kreuz-bensheim.de

Kirche in Zeiten des Umbruchs und des Wandels

OrientierungegesprächeWelchen Auftrag hat Kirche heute?
Auch dieser Frage, neben vielen anderen, müssen sich die Gläubigen der katholischen Kirche Bensheims stellen. Die Kirche befindet sich in einer Zeit des Wandels und des Umbruchs. In den kommenden zwei Jahren wird es im Bistum Mainz, aber auch hier vor Ort, darum gehen, zu überlegen, wie eine Kirche der Zukunft aussehen kann.

Herzliche Einladung in der Fastenzeit zu sechs Gesprächsabenden als Standortbestimmung und zur Orientierung in Zeiten des Wandels und Umbruchs in unserem Bistum Mainz.

Termine: in der Fastenzeit jeweils Montag, vom 11.03. – 15.04.2019
um 20.00 Uhr im Café Klostergarten
Klostergasse 5a, Bensheim
Weiterlesen

Wechsel im Pfarrbüro

FotoMagdalenaEvaSeit dem 1. März 2019 gibt es ein neues Gesicht im Pfarrbüro von Heilig Kreuz:
Eva Ehrhard wird die Nachfolge von Magdalena Engert-Bork antreten, die Ende April 2019 in ihren wohlverdienten Ruhestand geht. Bis dahin nutzt Frau Engert-Bork die Zeit, um ihre Kollegin einzuarbeiten. Frau Ehrhard stammt aus Heppenheim und freut sich sehr darauf, die Menschen in der Pfarrei Hl. Kreuz, in der Pfarrgruppe und im Pfarreienverbund kennenzulernen.
Alles Gute und Gottes Segen zum Arbeitsbeginn.

Firmvorbereitung 2019

„Wie? Nur essen und reden?“ Die Fünfzehnjährige schaut mich etwas verunsichert an.
Seit Mitte Februar kommen die FirmbewerberInnen zu „Meet-and-eat-Abenden“ zusammen. In kleinen Gruppen mit je 10 Jugendlichen treffen sie sich im Pfarrhaus von Hl. Kreuz oder in St. Georg zu einem leckeren Essen. Dort wird in lockerer Runde tatsächlich über „Gott und die Welt“ geredet:
Weiterlesen

Eijo, die Fastnacht ist do!

Unter diesem Motto erwartete das Vorbereitungsteam für den offenen Nachmittag im Februar zahlreiche Narren. Die Tische waren bunt mit Luftschlangen und Papierblumen gedeckt und die Kräppel, gefüllt und ungefüllt, warteten auf den Verzehr. Leider fanden viel zu wenige Gäste den Weg ins Pfarrzentrum in Heilig Kreuz Auerbach. Trotzdem war die Stimmung gut und das zusammen gestellte Programm fand guten Anklang.
OffernerTreffFastnacht
Nach der Begrüßung in Versform und dem Geburtstagsständchen für die Jubilare, 95 und 80 Jahre, schmeckten die Kräppel sehr gut. Aus den eigenen Reihen gab es kleine Beiträge. Frau Degen las aus dem Tagebuch eines Zweijährigen vor, Frau Schader hatte aus dem Gedichtband ihrer Schwiegermutter zwei Vorträge, die auf wahren Begebenheiten beruhten, mitgebracht und Frau Taubitz hielt mit 95 Jahren eine gelungene Büttenrede. Anschließend gab es in der Arztpraxis immer wieder Verwechslungen zwischen dem Arzt (H. Miltenberger) und dem vermeintlichen Patient (E. Rettig), der eigentlich für die notleidenden Vögel sammeln wollte. Von einer Bäuerin, die mit einem Segensspruch vom Bischof ihre Kuh heilen konnte und dieser Spruch auch dann den Bischof heilte, erzählte L. Sartorius. Dann ging es hoch her mit der Rollator-Gang der Frauenfastnacht aus Bensheim, die auch im fortgeschrittenen Alter noch die Beine heben können. Ein gelungener Nachmittag ging zu Ende und die einhellige Meinung war:
die nicht da waren haben viel versäumt.

Text und Bild: Liesel Sartorius

Weltgebetstag 2019

Die Frauen der Auerbacher evangelischen & katholischen Kirchengemeinden laden herzlich ein zum WGT-2019Weltgebetstagsgottesdienst

Kommt, alles ist bereit

mit einer Liturgie aus
Slowenien

am Freitag, 01.03.2019

Programm
Ab 18:00 Uhr im Pfarrzentrum Heilig Kreuz
18:15 bis 18:45 Uhr Landinfo zu Slowenien
19:00 Uhr Gottesdienst im kath. Pfarrzentrum, Weser Straße, Bensheim-Auerbach

mit anschließendem Zusammensein bei landestypischen Speisen und Getränken.
Alle interessierten Männer & Frauen sind eingeladen!

Weiterlesen

Gastfamilien gesucht

KKS-GastfamilienWir haben in den letzten Jahren immer wieder Jugendliche aus unserer Gemeinde begleitet, die einen Freiwilligendienst im Ausland gemacht haben. Es gibt aber auch junge Leute, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen, um hier einen Freiwilligendienst zu machen und die Kultur kennen zu lernen.
Die in Bensheim ansässige Karl-Kübel-Stiftung, über die auch eine Abiturientin vor einigen Jahren in Indien war, betreut ab Mai junge Erwachsene in unserer Region. Für die Unterkunft werden Gasthaushalte gesucht.

Es ist eine spannende Zeit für alle Beteiligten!

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern
Kirsten Sames, k.sames@kkstiftung.de, Tel (06251) 700576
Monika Gerz, m.gerz@kkstiftung.de, Tel (06251) 700568
Weiterlesen

Senioren begrüßen das neue Jahr

OffenerTreff-01„Wir begrüßen das neue Jahr“
Unter diesem Motto trafen sich
30 Senioren im Pfarrzentrum.
Das Vorbereitungsteam hatte Neujahrsbrezeln besorgt, die mit Butter und Gelee bestrichen jedem gut schmeckten. Der Tisch war mit Hyazinthen und der Jahreszahl 2019 freundlich geschmückt. Nach der Begrüßung, den Wünschen zum neuen Jahr und der Gratulation an die Geburtstagskinder mit Ständchen, erhob jeder sein Sektglas, um mit dem Nachbarn anzustoßen. Gabi Kutzner hatte zwei Beiträge zum Mitdenken dabei und die Konzentration war jedem anzumerken. Emely Rettig hatte aus ihrem reichhaltigen Fundus noch eine Geschichte mitgebracht und beim intensiven Austausch verging die Zeit sehr schnell. Bevor die ersten den Nachhauseweg antraten wurde ein irischer Segen zum neuen Jahr mit auf den Weg gegeben.

Am 14.Februar findet der nächste Treff statt unter dem Motto:
„Eijo! Die Fastnacht ist da“
Herzliche Einladung und wenn möglich närrische Kopfbedeckung oder Kleidung.